Sie sind nicht angemeldet.

Übersicht unserer Aktivitäten

Heißer Abend mit Überraschungen

Verfasst von R.Menebröcker, Donnerstag, 9. August 2018, 11:09 Uhr in Allgemein.

Von Günther Hilgemann

Dankabend auf dem Hof Dudek in Sellen. Foto: Hilgemann

„Der Burgsteinfurter Heimatverein darf stolz auf seine aktiven Mitglieder sein.“ Das sagte Hans Knöpker anlässlich eines Dankeschönabends auf dem Hof Dudek. Der 2. Vorsitzende zählte die zahlreichen Projekte auf, bei denen die ehrenamtlichen Helfer den Verein unterstützt haben. Bei kühlen Getränken und einem Grillbuffet ließ sich die unglaubliche Abendhitze von immer noch deutlich über 30 Grad ertragen. Im Laufe des Abends wurden neue Ideen geschmiedet und fruchtbare Gespräche geführt. Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, die kraft Amtes automatisch zum Vorstand des Vereins gehört, lobte das große Engagement der Helfer. Und eine große Überraschung hatte die erste Bürgerin zusätzlich im Gepäck. Seit Jahren versucht der Heimatverein, die alte Glocke des Arnoldinums aus dem 18. Jahrhundert wieder im eigens dafür errichteten Glockenturm zu beleben. Jetzt konnte die Bürgermeisterin bei einer Sitzung der Stiftung Fürst zu Bentheim und Steinfurt für die Restaurierung der Glocke und deren Installation 5.000 Euro aus dem Stiftungstopf sichern. Stiftungszwecke sind die Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, sowie der Kunst- und Kultur im Landkreis Grafschaft Bentheim und der Stadt Steinfurt. Weiterhin ist Zweck der Stiftung die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, der Wissenschaft und Forschung sowie des Wohlfahrtswesens im Sinne des § 52 der Abgabenordnung.  Im Sinne dieser Stiftungszwecke konnte die Steinfurter Bürgermeisterin gleich noch einen zweiten Fisch an Land ziehen. Mit strahlendem Gesicht nahm Beiratsmitglied und Kustos der historischen Arnoldinumbibliothek Ulrich Kraaibeek die Information auf, dass weitere 5.000 Euro für die Restaurierung wertvoller Folianten der Bibliothek ans Arnoldinum fließen.

 

Frauentreff bei "Spamalot"

Verfasst von R.Menebröcker, Donnerstag, 19. Juli 2018, 10:45 Uhr in Frauentreff.

Der Frauentreff des Heimatvereins fährt am Donnerstag ,26. Juli zur Aufführung des Musicals „Spamalot“ zur Freilichtbühne nach Tecklenburg. Die Abfahrt mit dem Bus ist um 15 Uhr am Bahnhof Burgsteinfurt , die Rückkehr ist gegen 24 Uhr geplant.

 

Abendradtour nach Höpingen

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 9. Juli 2018, 16:33 Uhr in Fahren & Wandern.

Der Heimatverein Burgsteinfurt startet am Mittwoch (11.7.2018) zu einer Abendradtour. Als Ziel soll die Gaststätte "Jägerheim" in Darfeld Höpingen angesteuert werden. Der Start erfolgt um 16:30 Uhr am Edeka-Markt Schramke an der Leerer Straße. Für Hin- und Rückfahrt ist eine Strecke von ca. 35 Kilometern vorgesehen. Dieser Tour können sich auch Nichtmitglieder gerne anschließen.

Auf malerischen Wegen nach Nordwalde

Verfasst von R.Menebröcker, Mittwoch, 4. Juli 2018, 16:13 Uhr in Frauentreff.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden – das war das Motto der diesjährigen Sommerradtour des Frauentreffs im Burgsteinfurter Heimatverein. Bei strahlendem Sonnenschein führte Aleide Diedrichkeit die dreißig Frauentreffradlerinnen auf malerischen Wegen und Pättkes nach Nordwalde.

Dem Traum vom Museum für Medizintechnik ein Stück näher

Verfasst von R.Menebröcker, Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:52 Uhr in Allgemein.

Ein Museum für Medizintechnik am Katthagen in Burgsteinfurt ist derzeit noch ein Fantasieprodukt, doch der Grundstock ist gelegt. Die Freude und Erleichterung war Prof. Dr. Uvo Hölscher am Dienstagabend (12. Juni) deutlich anzumerken, auch wenn der größte Teil der Arbeit noch vor ihm und seinen Mitstreitern liegt.

Ein Leben als Autogrammjäger

Verfasst von R.Menebröcker, Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:38 Uhr in Allgemein.

Vor dem visuellen Hintergrund der Großen und Mächtigen bedankte sich Marianne Büsing bei Dr. Peter Krevert für den eindrucksvollen Vortrag. Foto: Hilgemann

Es war für die Damen vom Frauentreff des Burgsteinfurter Heimatvereins wie eine kleine Traumreise in eine sonst verschlossene Welt. Dr. Peter Krevert erzählte in der Niedermühle eindrucksvoll von seiner fast lebenslangen Karriere als Autogrammjäger. Schon als Kind hatte er bei Oma und Opa in Gelsenkirchen schnell heraus, dass vor dem damaligen Parkstadion die Währung Geduld, aber auch Durchsetzungsvermögen zum Erfolg führten. So bekam der Junge Autogramme von Stan Libuda, Bernhard Dietz oder Rudi Assauer. Das Jagdfieber packte ihn erst richtig, als er bei RTL-Veranstaltungen Schauspieler, Sänger und Comedians traf. Marlene Dietrich folgte er bis in ihre Wohnung in Paris und bekam sein Autogramm. Zu Entertainern wie Camillo Felgen oder Otto Walkes entstand aus der Autogrammleidenschaft ein fast freundschaftliches Verhältnis. Besonders stolz ist Peter Krevert auf das Autogramm von Heinz Rühmann. Den unvergesslichen, publikumsscheuen Mimen spürte er an dessen Wohnsitz am Starnberger See auf. Nach seinem Klingeln öffnete ihm Heinz Rühmann in uralten Gartenklamotten. Das Autogramm bekam er nur, nachdem er hoch und heilig versprochen hatte, die eigentlich geheime Adresse nicht weiter zu verraten. Oft half dem Autogrammjäger die gemeinsame Herkunft aus dem Ruhrpott als Türöffner. Ängstlichkeit oder Zurückhaltung wären für Dr. Krevert die falschen Berater gewesen. Wer sein Ziel erreichen wollte, musste schon eine Portion Frechheit mitbringen. In zahlreichen Bildern präsentierte Dr. Krevert sein „Kunden“ mit Bildern und persönlichen Widmungen.

Abendradtour zum Spargelessen

Verfasst von R.Menebröcker, Donnerstag, 31. Mai 2018, 11:35 Uhr in Allgemein.

Der Heimatverein Burgsteinfurt startet am Mittwoch (6.6. 2018) zu einer Abendradtour zur Gaststätte "Timmer-Gellenbeck" in Ohne. Wie aus den Vorjahren bekannt ist, wird dort ein reichhaltiges Spargelbüffet serviert. Der Start erfolgt um 15:30 Uhr bei Gisela und Wilhelm Dudek in Sellen. Für Hin und Rückweg ist eine Strecke von ca. 36 Kilometern vorgesehen. Anmeldungen werden bis Dienstagvormittag (5.6.2018)  unter der Rufnummer 02551/80558 entgegengenommen. Dieser Tour können sich auch Nichtmitglieder gerne anschließen

Brauen als Frauensache

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 28. Mai 2018, 18:15 Uhr in Allgemein.

Marianne Büsing bedankt sich beim Referenten Jochen Schmitt mit einem Weinpräsent.                Foto: Hilgemann

Von Marlene Hilgemann

Das hätte sich der frühere Brauereimanager Jochen Schmitt nicht träumen lassen: Einmal vor einer Frauengruppe des Burgsteinfurter Heimatvereins Geschichten vom Bier zu erzählen. Aber eigentlich war das Bierbrauen ursprünglich reine Frauensache. Schmitt spannte den historischen Bogen der Biergeschichte vom Gilgamesch-Epos bis zur Gegenwart. Dabei stand die Frau in früheren Zeiten als Versorgerin der Familie und Sippe im Mittelpunkt des Brauens. Schließlich war das damalige Dünnbier ein alltägliches Nahrungsmittel, das bei nur geringem Alkoholgehalt gesünder war als das keimbelastete Brunnen- oder Flusswasser. So hatte zwar Martin Luther als überzeugter Biertrinker die Brauerlaubnis. Ausgeübt wurde dieses Recht aber von seiner Frau Katharina von Bora.

Mit dem Reinheitsgebot von 1516 verschafften die Deutschen sich nicht nur Freunde. Im Ausland wurde diese strenge Vorschrift als übertrieben und manchmal als hinderlich angesehen. Als erfahrener Experte verhandelte Jochen Schmitt einmal mit einem niederländischen Wirt über eine deutsche Bierlieferung. Da aber Lager- und Hygienebedingungen nicht dem Anspruch des deutschen Brauereibesitzers entsprachen, kam das Geschäft nicht zustande. „Dann bekommt er mein Bier eben nicht“, entschied der Braumeister damals.

Im zweiten Teil des unterhaltsamen Nachmittags in der mit duftenden Maiglöckchen geschmückten Niedermühle stellte Schmitt seine Biografie „Der Jaust“ vor. Einige handsignierte Exemplare wechselten den Besitzer. Für den Bierfachmann Schmitt gab es abschließend von Marianne Büsing als Dankeschön für den unterhaltsamen Vortrag ein Rotweingebinde.

Frauentreff mit Rühmann und Co.

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 28. Mai 2018, 18:02 Uhr in Allgemein.

Der Frauentreff des Heimatvereins lädt am Montag (4. Juni)  um 15 Uhr  zu einem gemütlichen Kaffeetrinken in die Niedermühle ein. Zu Gast ist Dr. Peter Krevert, der sein Programm „Auf Besuch bei Heinz Rühmann, Romy Schneider, Willy Brandt und Co“ darbieten wird. Dabei handelt es sich um eine amüsante Präsentation  mit vielen Bildern gespickter  Autogrammjäger- Erlebnisse. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Karten für das Musical „Spamalot“ für den 26. Juli zu erwerben. Das Vorbereitungsteam freut sich auf einen unterhaltsamen Nachmittag. Die Frauen werden gebeten, Kaffeegeschirr mitzubringen.

Trinkfreudiges Völkchen

Verfasst von R.Menebröcker, Montag, 23. April 2018, 17:11 Uhr in Allgemein.

Der Vortrag von Rainer Menebröcker zur Steinfurter Biergeschichte und Kneipenkulur anläßlich des 4. Steinfurter Geschichtstages am 21. April in der Stadtbücherei in der Langfassung: